Spenden und helfen

Um den vielfältigen Anforderungen der Gemeinschaft mit derzeit ca. 25.000 Mitgliedern in zwei Gruppen gerecht zu werden, wurde ADHS-International als gemeinnützige irische Stiftung (Limited by Guarantee) mit der deutschen selbstständigen Zweigniederlassung gegründet. Dadurch können wir noch gezielter auf die Wünsche der Mitglieder eingehen und Ihre Interessen vertreten. Für betroffene Kinder oder Erwachsene und für die Eltern betroffener Kinder brauchen wir Eure Hilfe. Es werden Aufgaben bewältigt, die nicht immer kostenlos sind. Ich freuen mich, wenn Du uns dabei hilfst diese Kosten aufzubringen.

Los geht’s!






…oder Paypal Direkt: Paypal.me/aberlos


Mit dieser gemeinnützigen Körperschaft können wir auch Spenden sammeln oder Sponsoren ansprechen (Die Stiftung befindet sich derzeit im offiziellen Status der Gründung). Das satzungsmäßige Ziel der Organisation ist im folgenden so festgehalten:

Karitative Unterstützung und gemeinnützige Förderung von Personen mit Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung oder Aufmerksamkeitsdefizitsstörung und deren Eltern, Familienangehörigen und Partner. Aufklärung und Bildungsarbeit, z.B. in Schulen, Kindergärten, Arztpraxen, Betreuungseinrichtungen und überall dort wo es notwendig erscheint, zum Wohle für die Betroffenen von AD(H)S und ihren Eltern, Familienmitgliedern und Partnern. Bekämpfung der Stigmatisierung und Diskriminierung von Personen oder deren Eltern, Familienmitgliedern und Partnern, die von Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörungen oder Aufmerksamkeitsdefizitstörung betroffen sind. Stigmatisierung oder Diskriminierung insbesondere, aber nicht ausschließlich, aufgrund falscher Darstellung in der Öffentlichkeit, für eine legitime sowie angemessene Medikation als probate und verordnete Therapie gegen diese Störung.

Es werden Mittel benötigt um diesen Zielen, insbesondere der Öffentlichkeitsarbeit, gerecht zu werden, u.a:

  • Ausbau des Forums
  • Aufbau eines Mitgliedsbereiches
  • Ausrichten von Veranstaltungen für Betroffene oder für die Aufklärungsarbeit
  • Veröffentlichung geprüfter Freundschaftslisten in einem speziellen  Memberbereich
  • bereitstellen einer Telefonhotline
  • Veröffentlichung von Broschüren und Flyer (speziell auch für Ärzte, Bildungseinrichtungen und Desinformierte)
  • Veröffentlichung einer Mitgliederzeitung mit den neuesten Informationen
  • Unterstützung von Selbthilfegruppen
  • Ärzteliste mit Suchfunktion
  • Das schaffen einer starken Lobby gegen Stigmatisierung und Diskriminierung AD(H)S-Betroffener (für Kinder, deren Eltern und Erwachsene).
  • Auseinandersetzung mit Behörden
  • für die programmtechnische bzw. designtechnische Unterstützung der Veröffentlichungsplattformen, Flyer, Broschüren und Zeitungen
  • Ausrichten von Sommerfesten oder Weihnachtsfeiern für die Betroffenen
  • uvm.

Ich freue mich auf diese Herrausforderungen, wie auch bereits in den Jahren zuvor.

Dirk Pagador