Pupertät bei ADHS verzögert?

    Wir legen Wert auf Sicherheit: Mitgliederprofile können nur von registrierten Mitgliedern eingesehen werden. Tipp: Trage deinen Wohnort in dein Profil ein, damit du auf der Mitgliederkarte erscheinst. Für jede Aktion als Mitglied dieses Forums, erhältst du sogenannte JCoins. Hat dein Konto eine bestimmte Höhe an JCoins erreicht kannst du sie über den JCoins-Shop einlösen.
    • Pupertät bei ADHS verzögert?

      Mein Lütter (im Juli wird er 13) ist in der Pupertät und das nicht erst seit gestern, sondern schon etwas über ein Jahr. Es fing damit an, dass sein Körper sich extrem schnell "weiter" entwickelt hatte. Dann kam vor ca. 6 Monaten der Stimmbruch dazu.

      Dazu muss ich wohl zum Verständnis hinzufügen muss, dass mein Sohn in dem Körper eines ca. 15-Jährigen steckt, er erst 13 wird und geistig auf dem Stand eines 10-jährigen ist. In bestimmten Bereichen ist er seiner Zeit geistig noch weiter zurück. Und er hat neben dem ADHS noch einige Diagnosen mehr. Zu seinen Diagnosen gehören ein Wahrnehmungsstörung, autistische Spektrumstörung, Entwicklungsverzögert.

      Wie sieht es bei Euren Kindern aus, wenn sie in dem entsprechenden Alter sind? Setzt bei Euch die Pupertät verzögert ein oder auch früher?

      LG Dirk
      viele Grüße

      Dirk
    • Seinen Körper zu erkunden gehört schon mit in die Vorpupertäre Phase..... auch das entsprechende Verhalten deutet darauf hin. Wobei dies nichts mit dem ADHS als solches zu tun hat, sondern wie weit der Körper entwickelt ist. Bei dem einen passiert das wohl früh und der andere braucht etwas länger bei dem Thema.

      Auch das Interesse an dem anderen Geschlecht kommt dann langsam, die Mädchen sind nicht mehr nur doof und Jungs können spannend werden.
      viele Grüße

      Dirk
    • Ich hatte bei meinem Sohn auch lange die Sorge, dass er, zumindest körperlich, spät in die Pubertät kommt.

      Nach einer Bio-Stunde hatte er mir damals sein neues Wissen mitgeteilt: "Mama, bei Jungen beginnt die Pubertät mit 11 Jahren, undich bin ja 11........" und verhaltenstechnisch SOFORT in Tat umgesetzt, aber die körperliche Entwicklung blieb halt auf der Strecke.

      Das hat sich aber im letzten halben Jahr ausgewachsen. Sein Gesicht bekam markantere Züge, die Pubertätsakne breitete sich auf seiner Stirn aus, die Körperhaare sprießen, oberhalb der Oberlippe zeichnet sich weicher Flaum ab und die Stimme ist tiefer geworden.

      Kurzum, ich habe jetzt einen 13 jährigen im Haus, der vorschriftsmäßig vor sich hin pubertiert..... :whistling:
    • Meine ads granaten werden jetzt 13..... bis auf leichten oberlippenflaum und ganz leicht kantigere gesichter ist körperlich noch nicht wirklich was zu merken.
      verhaltenstechnisch ..... naja, lasst es mich so ausdrücken : ich schieß sie bald echt auf den mond!!!!

      eigentlich sind sie mit medis sehr gut eingestellt mittlerweile, aber manchmal hab ich das gefühl, die sind wieder ganz medi los unterwegs^^
      schusselig, gleichgültig.... gruselig.
      wenn man was sagt wirds entweder direkt vergessen oder mutwilig ignoriert, ständig haben sich die beiden in der wolle oder stänkern solange miteinander rum, bis sie sich in der wolle haben. hab manchmal das gefühl, ich bin in einer testosteron gefüllten hähnchenkampfarena gelandet.

      aber in der schule läufts ;) also soweit alles ok. und wenn ihr demnächst zwillinge vom mond aus winken seht, haben sie es zuhause übertrieben! :-p
    • Tochter ist 9 Jahre und 2 Monate alt. Die Pubertät hat begonnen; wir müssen Deo kaufen, Körper formt sich etc...
      Kenne das nicht, bei mir war vor dem 14. Altersjahr absolut gar nix los...
      Freue mich auf interessante Zeiten!

      PS: Und ich stelle fest, dass sie ruhiger zu werden scheint!...?! Vielleicht ist das in der Pubertät mit ADHSlern ja umgekehrt...
    • Guten Morgen! Ich Merke schon es sind Haupsächlich Jungs mit ADHS/ADS... Ich habe 4 Töchter 2 hoffe ich ohne dieses Symptom (3jund 4j) eine mit leichten Symptomen(20j) und eine Tochter mit fast 15j.(4.10.2000)Geb. um die es auch hier geht ( es gibt zu unserer Truppe auch noch meinen MANN )( der Leider mir des gefühl gibt es nicht zu verstehn des es einen Krankheit ist und nur immer Sauer und mitlerweile auch Agresiv reagiert)
      Und ich habe des gefühl des es schlimmer wird, und ich Denke das sie Verückt ist wenn sie mal einen ausfall bekommt. Sie fängt an wie ein Tier zuschauen und dann wider holte sie immer wider die sachen aber so als ob sie totall Verückt geworden ist in einer Stimmlage die mich beängstigt. Und es kommt auch noch hinzu das sie sagt keiner hat mich Lieb und ich mag nicht mehr Leben... es ist echt bescheiden ich Verstehe das alles nicht wirklich... Nein Medikament bekommt sie keine. Und diese aussetzer shen so aus des sie um sich Schlägt und nicht weis wen sie Trift und das sie komplett zumacht nix mehr mit bekommt und auch nicht weiss was sie sagt.... man kommt nicht mehr an sie ran. wir wissen auch nicht wie wir uns verhalten sollen... es kommt so alle 3-4 Monate vor des zu so einem vorfall kommt (bis jetzt) und es ist immer nur im Häuslichenbereich (bis jetzt). Naja dann haben wir ja auch diese blöde Pupertät auch noch... wo sie bis auf Messerspitze Provuziert... und man echt keine Zeit zum Luft holen kommt... ich bin schon eine wenig übervordert den ich habe Haushalt die zwei kleinen Kinder meine Große die mich uns zu Oma und Opa gerade macht.... und ich gehe Arbeiten 5.Stunden.. die 5järige ist im Kiga und die 3järige neheme ich mit ich fahre Schulbus. vieleicht habt ihr gerade Tips was ich an schritte machen kann um des ganze ein wenig unter Kontrolle zu bekommen ( ich habe mittler weil auch nix gegen Medikamente)
      Hauptsache es geht meinem Kind wieder besser den ich glaube nicht des sie sich wohlfühlt.
      Und mein Mann ist mitlerweile der meinung des unsere Beziehung am Ende steht weil ich anderer Meinung bin und sie nicht bestraffe für die sachen was sie macht.. mein Mann sagt erfindet es unverschämmt wen sie iam nächsten Tag oder auch wen sich alles beruhgt hat frasgt ob sie raus darf oder ob sie Fehrnsehen darf..... ich höre mir gerne Eure meinungen an ... auch ist natürlich des Problem des die Klei9nen alles mit bekommen undzum teil erschrecken sie sichund zum Teil sehen sich sie sich des Verhelten ab...
    • Hallo Conchita
      Erstmal zum Thema "Strafen": du machat das völlig richtig!! ADHS kann man nicht mit nachträglichem Strafen "wegkriegen"... man muss im Hier und Jetzt konsequent sein, aber am Tag danach willkürlich Rausgehen verbieten ist total daneben, weil am Tag danach das Hirn ja wieder "normal" funktioniert, und das wollen wir ja nicht bestrafen!...
      Unsrer Tochter hat eine Spieltherapie super geholfen... und auch der Eintritt in die Pubertät hat bei uns sogar Besserung gebracht! :P
      Ach ja, noch wegen der Kleinen betreffend "Abguckens": wenn du den Kleinen jeweils bei einem Aussetzer der Grossen liebevoll erklärst, dass das jetzt ihre Schwester nicht ganz bei sich selber ist und sich grad gar nicht selbst spürt, sondern dass das ADHS sie grad "total im Griff hat", dann werden die das einordnen können und nicht abgucken.
      Alles Liebe aus der Schweiz! :thumbup:
    • Hallo Dirk,

      ich bin ganz neu hier aber kann zu deinem Thema auch etwas Beitragen. Bei meiner Tochter (ADS) ist es ähnlich wie bei deinem Sohn. Allerdings setzte bei ihr die Pubertät schon mit knapp 9,5 Jahren ein, sie ist geistig 15 Jahre/ überdurchschnittlich Intelligent, aber emotional bzw auch sozial eben einfach erst 11 würd ich sagen. Wir kämpfen momentan gemeinsam gegen eine depressive Phase, die sich vorallem dann zeigt, wenn ihre Hormone (z.B Eisprung) im 8eck springen...sehr anstrengend für die Maus und natürlich auch für uns. Medikamentös wird sie heute auf Medikinet eingestellt, weils ADS sie auch extrem belastet. Kein einfacher Schritt aber ein kleiner Strohhalm für uns.

      Liebe Grüße
      Jess